Claudio Jr de Rosa Jazz 4et: »Jazz Getxo«

Das junge Quartett spielt fesselnd, federnd, ausdrucksstark, reflektiert
2020, Errabal Jazz

Die vier Bandmitglieder stammen aus Italien, Spanien und Litauen und haben sich beim Musikstudium in den Niederlanden kennengelernt, wo die meisten auch weiterhin wohnen. Obwohl noch keine 30, haben sie als Band schon eine Reihe von Preisen abgeräumt und sind bei North Sea und einigen anderen großen europäischen Festivals aufgetreten. 2019 gewannen sie den ersten Preis beim Band-Wettbewerb im Rahmen des Jazzfestivals im baskischen Getxo, Pianist Xavi Torres wurde als bester Solist ausgezeichnet. Teil des Preises war diese CD-Veröffentlichung ihres Festival-Auftritts mit sechs ansprechenden Eigenkompositionen des Tenorsaxofonisten de Rosa. Gleich im ersten Stück »The T. Basement« brilliert Torres mit fesselndem Solo, bevor de Rosa ausdruckstark soliert. Bassist Mauro Cottone und Schlagzeuger Augustas Baronas überzeugen mit federndem Rhythmus. »Living Forces« fegt in atemberaubender Geschwindigkeit voran, »Forever Young« beginnt mit Torres’ reflektiertem Balladenspiel und de Rosas melodieverliebtem Solo. Zum Highlight wird »This Can Be True« mit exzellenten Solos von beiden, de Rosa und Torres. De Rosa beginnt »Ja-ma-la-ma!«  ganz souverän a-capella, bevor die Band mit mitreißendem Rhythmus einsetzt, Torres ein pointillistisch startendes Solo besteuert, das immer perkussiver wird, und de Rosa die CD mit energiegeladenem Solo zum Abschluss bringt. Diese Band demonstriert den Stand der Kunst des zeitgenössischen Straight Ahead Jazz eindrucksvoll.

Text: Hans-Bernd Kittlaus