Switch to english version here
ausblenden
Nächster livestream: Ben Fitzpatrick Quintet
ausblenden

»The Beauty of Barbarossaplatz« Release Party

Presented by U.G.M.A.A

Support : TBA

L.A. rapper Planet Asia is a pioneer of the underground hip-hop scene. He hails from Fresno, California and has been making waves in the music industry since the mid-1990s. With a distinctive flow and imaginative lyrics, Planet Asia has built a loyal international fan base and has worked with most of the hip-hop scene’s biggest names. Albums with Apollo Brown, Evidence by Dilated Peoples just to name a few. Feel free to listen to his endless catalog of music. In addition, this evening we celebrate the release of Planet Asia’s album “The Beauty of Barbarossaplatz” produced by Flying Lindus

Aftershow party by:
Flying Lindus &
Mala King Bata

präsentiert von casual low grind
Midan (Beatset – Release Party)  RADIOHOP (Konzert – Album Tour)  Hulk Hodn & Nadim (DJ – Aftershow)

Die moderne und lebendige Atmosphäre der King Georg Location, bekannt für ihr abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, bietet den idealen Rahmen für “low grind cologne” – eine vielseitige Mischung aus Jazz, Hip Hop, Funk, Ambient, Breakbeat und Lo-fi, präsentiert durch Live-Musik, Beatmaker-Sets und DJs.

Das Kölner Musiklabel “casual low grind” kündigt mit Freude eine weitere Episode ihrer Serie “low grind cologne” an. Außerdem steht ein besonderer Anlass bevor: gemeinsam mit Midan – der diesen Abend mit einem Beatset einstimmt – wird die Veröffentlichung seines neuen Albums „Conversations In Blue” gefeiert.

RADIOHOP, die vierköpfige Band, die sämtliche Facetten des Jazz in sich vereint, bietet uns an diesem Abend ein Live-Konzert, das eine Reise durch die Höhen und Tiefen eines modernen musikalischen Spektrums verspricht. Die Band, derzeit auf Tour, präsentieren ihr neues Album, das genau diese vielseitige musikalische Erfahrung einfängt. „All We Do“ wagt sich an Soul, Funk, Jazz, Broken Beat, brasilianische Harmonie, Fusion und andere Genres, zu denen RADIOHOP Verbindungen knüpft. Zugleich ist es eine Präsentation der Menschen, die sie auf dieser Erkundung begleitet haben, ebenso wie die Reise selbst.

Abschließend übernehmen die beiden DJs – Hulk Hodn & Midan

Diesmal lädt Merlin Tom Kutsche (kickin’ up dust) und Lou Raw (Cheap Fast Worldwide) zu Rhytmus im Blut ins King Georg ein.

Beide leben in Berlin und kommen für diese besondere Nacht nach Köln. Tom veranstaltet Berlins LOVEDANCIN’ Party mit Gästen wie Louie Vega, Ron Trent und Dave Lee. Bald feiert er die dritte Veröffentlichung seines Labels KUD003.

Lou Raw hat mit seinem Labelkollegen eine monatliche Webradio-Show auf THF Radio, produziert regelmäßig House-Musik für Veröffentlichungen auf seinem eigenen Label.

Der Tag beginnt früh, denn Merlin Monroe wird das diesjährige King Georg Büdchen von 18 bis 20 Uhr mit einer Jazz-Session eröffnen.

Ab 18 Uhr am King Georg Büdchen

Es ist wieder soweit! Am 29. Juni findet zum vierten Mal die PaperCup Label Night im King Georg statt! Und ab heute könnt ihr euch die Tickets dafür sichern!  Diesmal werden 3 Veröffentlichungen aus dem PaperCup Katalog gefeiert, nämlich die EP’s von Annie Bloch und Faira und die neue LP von Marek Johnson. Und nein, das ist noch nicht alles, denn die PCR Crew wird an diesem Abend nicht nur im King Georg, sondern auch im Büdchen auflegen! Bis jetzt hat der Dj, Journalist und enger Freund der PCR Crew: Earl Orlog schon zugesagt, weitere Dj-Ankündigungen folgen. 
Marek Johnson
Auf ‘Mumbling On The Floor’ finden Marek Johnsons Songs ihren Weg aus der Melancholie über verschlungene Pfade wie Dreampop, Indie, Sixties-Folk, Math Rock oder Trip Hop, und wir wandeln mit ihnen durch eine Art ätherisches Labyrinth. Es mag flüchtig sein, aber man entkommt ihm nicht – das ist der stille Zauber dieser Kammerpsychedelica.  Papercup ist für Marek Johnson der sichere Hafen, in dem auch viele andere Pop-Abenteurer auf ihren Entdeckungsreisen vor Anker gehen. David Helm hatte diesmal viel Wind in den Segeln und konnte zur Orientierung auf das Funkeln seiner Mitstreiter*innen Wanja Slavin, Jan Philipp und Shannon Barnett am Firmament vertrauen.
Annie Bloch
Annie Blochs Musik lebt im Spannungsfeld von Kontrolle und Loslassen, im diffusen Dazwischen, wo klare künstlerische Vorstellungen auf natürliche Neugier und ein Grundvertrauen in den kollaborativen Prozess treffen. Die Begeisterung für das Unperfekte, Rohe, Direkte und die damit verbundene Offenheit eines Songs, immer wieder anders sein zu dürfen, prägt ihren Sound. In ihren urbanen Folk-Songs verbindet sich eine raue und zugleich warme Instrumentierung mit persönlichen, intimen und poetischen Texten, die von der unmöglichen Versöhnung von Innen und Außen erzählen. 

Faira
Faira, das Folk-Experimentalprojekt von Sophia Spies, bricht mit traditionellen Songstrukturen und fordert die gewohnte Hörerfahrung heraus. Die 32-jährige Autodidaktin aus Köln schafft mit ihren gewagten Kompositionen eine ganz eigene Version von Folk. Fairas Lieder handeln von Familie, Verletzlichkeit und Hoffnung und spiegeln die Unwägbarkeiten des Lebens wider. Mit ihrer sanften, dunklen Stimme singt sie sich von der menschlichen Schwere des Seins in eine durchlässige Leichtigkeit. Im Juni 2024 wird Faira eine EP bei Papercup Records veröffentlichen, den ersten Teil einer dreiteiligen Serie.

Ab 18 Uhr am King Georg Büdchen

SAM IRL (JAZZ & MILK / FREERANGE • VIENNA), MR. FIXIT (STUDIO ELEKTROAKUSTIK • VIENNA), DUSTY (JAZZ & MILK • KÖLN), D2E3 (19 IND • MÜNCHEN), KIESI M’BAKU (RADIO 80000 • MÜNCHEN), EDGAR S (BOGALOO RADIO • MÜNCHEN), SILLA (RESISDANSE • MÜNCHEN), HERMES (KING GEORG • KÖLN, JOSCHA CREUTZFELDT (DUBLAB • KÖLN). DENIS EICKMEIER KÖLN)

Das Label und die dazugehörige Clubnacht “Jazz&Milk” wurden 2005 von DJ und Produzent Dusty ins Leben gerufen. Mit Gästen wie Mr. Scruff, Quantic, LeFto, Romare, Mark de Clive-Lowe, Dorian Concept, Clap Clap!, Débruit, Sofrito Soundsystem, Simbad, Max Graef, Poets Of Rhythm, Karl Hector & the Malcouns und vielen anderen hat sich Jazz & Milk nicht nur als Label weit über die Stadtgrenzen Münchens hinweg einen Namen gemacht.

Nach dem Umzug nach Köln vor einigen Jahren freuen wir uns, nun den ersten Label-Abend im neuen und kaum passenderen Zuhause namens King Georg ankündigen zu dürfen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im King Georg Büdchen mit Musik unter freiem Himmel, bevor um 22 Uhr die Plattentaschen über die Straße in den Club getragen werden. Das Label Jazz & Milk sowie der gleichnamige Clubabend bieten eine experimentelle Spielwiese für internationale Künstler, die eine Leidenschaft teilen: eine natürliche Balance zwischen akustischen und elektronischen Klängen, traditioneller Musik und modernem Clubsound. Das bedeutet Jazz, Soul, Dub, Afrobeat, Brazil, Hip-Hop, Boogie, Broken Beat und House, stets begleitet von einem “soulful touch”.

Für die erste Ausgabe der Label Night versammelt Dusty Familie und Freunde aus aller Welt, um diesen Auftakt gebührend zu feiern.



Guy Dermosessian ist in Beirut geboren und aufgewachsen. Er ist DJ und Gründer des Musiklabels Kalakuta Soul Records, das er seit 2009 betreibt. Seit mehr als fünfzehn Jahren reist er als DJ mit gefüllten Plattenkoffern durch die Clublandschaften der Welt.

Als Veranstalter konzipierte er verschiedene Musikreihen, Festivals und interdisziplinäre Kunstprojekte. Mit Radio Zaman und Radio Al Madina etablierte er zwei Clubreihen in Bochum und Hamburg, die außereuropäische und arabische Clubmusik und Popkultur zentrieren. Mit dem Cute Community Space gründete er 2023 einen physischen Ort und eine Plattform für die Produktion und Propagation von diasporischer Popkultur, Musik und Wissen.

Weather Report – die wichtigste Fusion Band der 70er und 80er Jahre – Joe Zawinul, Wayne Shorter, Miroslav Vitous, Jaco Pastorius, Peter Erskine und etliche andere. Prägten einen eigenen neuen Stil mit Keyboard, Saxophon, Bass, Schlagzeug und Percussion. DJ JoJa erinnert an die wichtigsten Beiträge wie Birdland, Teen Town, Black Market, Cucumer Slumber, Cannon Ball, Harlequin, Return To Forever u.a. Unglaublich, dass dieser »moderne« Sound auch schon 50 Jahre auf dem Buckel hat……….

EINTRITT FREI

Monty Alexander @ 80: Von Jamaika auf die Bühnen der Welt

Der temperamentvolle Pianist wird am 6. Juni 80 Jahre alt. Das feiert Hans-Bernd Kittlaus heute Abend mit Aufnahmen aus seiner gesamten Karriere. Von bluesigen Auftritten mit Milt Jackson und Ray Brown in den 1960er Jahren über „Montreux Alexander“ mit John Clayton und Jeff Hamilton, einem der besten Klaviertrio-Alben aller Zeiten, zu seinen jamaikanischen Wurzeln und seiner Zusammenarbeit mit einem Who Is Who des amerikanischen Jazz von Tony Bennett und der Basie Band, Ernestine Anderson und Barbara Hendricks zu Clark Terry und Dizzy Gillespie. Heute gilt er als elder statesman des Jazz und ist weiterhin aktiv.

EINTRITT FREI

Von Freeman @ 100: Chicagos Kult-Saxofonist

Er wäre am 3.10.23 100 Jahre alt geworden. Nachträglich feiert Hans-Bernd Kittlaus heute Abend den Saxofonisten Earle Lavon »Von« Freeman Sr.. Er lebte seine gesamten 88 Jahre in Chicago, nur unterbrochen von gelegentlichen internationalen Touren. »Vonski«, wie er von Freunden genannt wurde, leitete über Jahrzehnte wöchentliche Sessions in Chicago, durch die alle namhaften und weniger namhaften Jazz-Musiker Chicagos gingen – von Kurt Elling über Corey Wilkes bis zu Ben Paterson. In seinen späteren Jahren nahm er zahlreiche Alben auf, auch mit seinem Sohn, dem Saxofonisten Chico Freeman. Der NEA Jazz Master – die höchste amerikanische Auszeichnung für Jazz-Musiker – hatte einen charakteristischen erdigen, bluesigen Sound, der den Abend bestimmen wird.

EINTRITT FREI

Eintritt: 5  Euro (nur Abendkasse)

Vom 16.–21. April 2024 stellt das Internationale Frauen Film Fest Dortmund+Köln ein großes und facettenreiches Filmprogramm in Köln vor und freut sich auf zahlreiche deutsche und internationale Filmschaffende, die in Köln zu Gast sind. Verschiedene Wettbewerbe und die Programm-Sektionen zeigen aktuelle und historische Filme von Regisseur*innen aus aller Welt. Der thematische Fokus: Rage & Horror spürt quer durch die Filmgeschichte Bildern und Geschichten von weiblicher Wut und feministischem Horror nach. Das Festival zeigt an 6 Tagen 95 Filme aus 40 Ländern.

www.frauenfilmfest.com

Am Festivalfreitag ist das IFFF Dortmund+Köln mit der Festivalparty im King Georg zu Gast. Für die Musik ist das Kölner Mimosa Kollektiv verantwortlich.

Mimosa e. V. ist ein feministisches Film-, Kunst- und Musikkollektiv mit acht Mitgliedern aus der freien Kulturszene Kölns. Das Kollektiv veranstaltet vor allem thematische Filmabende außerhalb des klassischen Kinoraums, die von Lesungen, Performances und DJ-Sets umrahmt werden. Es kooperiert mit anderen Kulturakteur*innen aus der Stadt und fördert den Austausch zwischen verschiedenen Gruppen und Kulturinteressierten. Das Kollektiv legt großen Wert auf Selbstorganisation, DIY-Kultur und den Aufbau einer Community.

Vier der Mitglieder – Goeke, Vikki, Vitaminka und Yonca Yildirim – legen einzeln und gemeinsam auf. Ihre Sets sind genreübergreifend mit Schwerpunkt auf elektronische Musik, Synth, New Wave sowie Disco und House.

Kommt vorbei und lasst euch von ihrer Auswahl überraschen!

https://www.instagram.com/mimosa_labor/

https://mimosa-labor.de/

Film festival party of the IFFF Dortmund+Cologne with the Mimosa Collective

From 16-21 April 2024, the IFFF Dortmund+Cologne will present a large and diverse film programme in Cologne and is looking forward to welcoming numerous German and international filmmakers to Cologne. Various competitions and the programme sections will show current and historical films by women directors from all over the world. The thematic Focus: Rage & Horror traces images and stories of female rage and feminist horror throughout film history. The festival will show 95 films from 40 countries over 6 days. www.frauenfilmfest.com

On the Friday of the festival, the IFFF Dortmund+Cologne will host the festival party at King Georg. Cologne’s Mimosa Kollektiv is responsible for the music.

Mimosa e. V. is a feminist film, art and music collective from the independent cultural scene in Cologne, consisting of 8 members. They mainly organise film evenings outside the cinema, which are thematically integrated and framed by readings, performances and DJ sets. In doing so, they cooperate with cultural actors from the city and encourage exchange between different groups and people interested in culture. They attach great importance to self-organisation, building up a community and DIY culture. Four of the members – Goeke, Vikki, Vitaminka & Yonca Yildirim – are DJing individually and collectively. Their sets are cross-genre and range from downtempo and electronic, dub, synth and new wave to disco and house music. Come along and be surprised by their selection!

https://www.instagram.com/mimosa_labor/

https://mimosa-labor.de/

Ticket: 5 €