»I Know, But Tell Me Again«

Ab Minute 8:40 bis 14:55 »I Know, But Tell Me Again«

Lieblingssongs vorzustellen macht allein deshalb Spaß, weil ich ohne Rücksicht auf Kritiker, andere Meinungen und Bedeutung des Stücks ausschließlich subjektiv auswählen kann – und damit auch weniger bekannte aktuelle Stücke. Dazu gehört das auf der neuesten CD 2019 »Steve Gadd Band« veröffentliche »I Know, But Tell Me Again«. Ein mir gute Laune verschaffendes Stück Funky-Jazz. Die Aufnahme ist in einer kompletten Konzertwiedergabe aus San Javier 2019 ab min 8:40 (bis 14:55 min) enthalten. Und natürlich ist nichts dagegen zu sagen, das gesamte Konzert anzuhören J… oder die CD zu kaufen oder auf Spotify zu hören…

»Jeder Schlagzeuger möchte wie Steve Gadd spielen, denn er spielt perfekt … Er hat orchestrales und kompositionelles Denken in das Schlagzeugspiel eingebracht, während er gleichzeitig eine große musikalische Vorstellungskraft und die Fähigkeit zum Swingen besitzt.«

Chick Corea

Und bei gute Laune-Stücken  und „funky“ schiebe ich sofort eine Aufnahme aus 1993 mit Jean-Yves D´Angelo (Michael Jonasz Concert) hinterher, bei der die Kunst von Steve Gadd besonders zur Geltung kommt.

Steve Gadd zählt zu den herausragenden und meist aufgenommenen Schlagzeugern in der Jazz-Geschichte – mit mehr als 750 Alben. Viele neue Grooves gehen auf ihn zurück, etliche Schlagzeuger haben sich an ihm orientiert. Seine Bandbreite ist enorm. Berühmt sind sein Rhythmus aus Paul Simons »50 Ways to Leave Your Lover«

aus dem Jahr 1975 und aus seiner langjährigen Arbeit mit Chick Corea, zum Beispiel »Friends« von 1978 

und „Three Quartets“ (1982) – Aufnahme aus dem Jahr 2001 in New York mit Michael Breker and Eddie Gomez.  


Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.