»Midnight Blue«

Midnight Blue ist der wunderbare Song des gleichnamigen bekannten Albums des Jazz-Gitarristen Kenny Burrell von 1963 – mit Stanley Turrentine (sax), Major Holley  (bass), Bill English (drums) und Ray Barretto  ( Conga). Das Jazz Improv Magazine führt das Album unter den fünf empfehlenswertesten Aufnahmen Burrells auf und meint: »Wenn Sie den ›Blue Note‹ kennenlernen wollen, lauschen Sie ›Midnight Blue‹.«

Burrells Spiel basiert auf Bebop und Blues; Burrell wurde als Sohn einer Musikerfamilie geboren und begann im Alter von 12 Jahren mit dem Gitarrenspiel. Während seines Studiums machte er 1951 seine erste Aufnahme als Mitglied von Dizzy Gillespies Sextett. Nach seinem Abschluss 1955 ging er mit Oscar Peterson auf Tournee und zog dann 1956 nach New York City. Kenny Burrell, geb. 1931, ist inzwischen 91 Jahre. 

Natürlich ist das gesamte Album Midnight Blue mehr als hörenswert:

Als Bildmaterial lässt sich ein in Frankreich aufgenommenes Konzert des Jahres 1969 mit den fabelhaften Gitarristen Grant Green, Barney Kessel und eben Kenny Burrell. Schlicht. Meisterhaftes Gitarrenspiel

Und aus dem Jahr 1990 lässt sich sogar ein Konzert von Kenny Burrell aus dem Kölner Subway finden. Spannend !!

00:42 – Second Balkony Jump, 09:23 – Mark One, 16:54 – Day Dream, 26:59 – In A Mellow Tone, 33:30 – Mood Indigo, 43:00 – Take The A Train, 49:27 – Do What You Gotta Do, 54:47– end credits 



Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.