Graham Dechter: »Major Influence«

2021, Capri

Gleich mit dem ersten Titel »Orange Coals« lässt das Quartett keinen Zweifel an der Ausrichtung des Albums – Straight Ahead Jazz mit unbändigem Swing. West Coast Gitarrist Graham Dechter hat sich dazu Mitmusiker aus dem Clayton-Hamilton Jazz Orchestra eingeladen, dessen langjähriges Mitglied der Mittdreißiger ist. Schlagzeuger Jeff Hamilton treibt die Band heftig an, kann aber auch mit höchster Eleganz und Musikalität die Besen einsetzen wie in »Reference« und »Moonithology«. Bassist John Clayton und Pianist Tamir Hendelman beginnen »Bent on Monk« unisono, bevor Dechter getragen von Claytons walking bass zu einem brillanten Solo ansetzt. Hendelman und Clayton solieren souverän über Hamiltons Besenarbeit, die in sein eigenes Solo mündet, das er wie ein Tänzer gestaltet. »Major Influence« besticht mit eingängiger Melodie und dezentem Swing bei mittlerem Tempo. Dechters Gitarrenspiel ist beeinflusst von Wes Montgomery und Herb Ellis, aber er hat seinen eigenen Stil gefunden verbunden mit gutem Geschmack, was sich auch in seinen sieben Kompositionen zeigt. Am Ende swingt »Billy’s Dilemma« mit höllischem Tempo, das Dechter zu einem weiteren atemberaubenden Solo inspiriert – unwiderstehlich!

Text: Hans-Bernd Kittlaus