Jon Batiste & Friends: Jazz Night in America

Jazz Night In America, 28.5.2020 0:19 – »If You’re Happy And You Know It« (Joe Raposo, arr. Jon Batiste)  4:21 – »PRINCE« 11:16 – »HIGHER« 19:40 – »Round Midnight« (Thelonious Monk, Bernard D. Hanighen, Charles Cootie Williams) 28:15 – »PWWR« 34:24 – »BLACCK«  40:58 – »SOULFUL« (Roy Hargrove) 48:18 – »ORDR«
Besetzung: 
Jonanthan Batiste (Klavier, Gesang, Bandleader)
Giveton Gelin (Trompete)
Jon Lampley (Trompete, Tuba)
Eddie Barbash (Altsaxophon)
Tivon Pennicott (Tenorsaxophon)
Endea Owens (Bass)
Joe Saylor (Schlagzeug)
Negah Santos (Schlagzeug)

Diesmal kein historischer Lieblingssong, sondern eine Aufnahme von Jon Batiste & Friends aus dem Jahr 2020 zu dessen 33. Geburtstag, ein privates Konzert mit seiner Band, das »Jazz Night in America« aufzeichnete. Gespielt wurden Ausschnitte aus seinen beiden letzten Verve-Veröffentlichungen »Chronology Of A Dream« und »Anatomy Of Angels«.

In den letzten zehn Jahren hat Batiste seine Version des »Jazz 2.0« entwickelt, die er als »soziale Musik« bezeichnet. Die Ursprünge dieser Musik liegen in Batistes Heimatstadt New Orleans, aber auch in seiner Wahlheimat New York City. Jazz in Konzertsälen, auf der Straße und zugleich im Late-Night-Fernsehen: Denn Jonathan Michael »Jon« Batiste ist musikalischer Leiter der Late Show with Stephen Colbert.

Seine Karriereschritte sind beeindruckend: Bereits 2012 wurde er stellvertretender künstlerischer Leiter des National Jazz Museum in Harlem. Seit 2017 ist er außerdem Music Director beim Magazin The Atlantic.

Für den am 25. Dezember 2020 veröffentlichten Pixar-Film Soul schrieb Batiste die Jazzstücke und gewann einen Golden Globe Award. Diese wurden als ein Teil des Soundtracks veröffentlicht. Bei den Grammy Awards 2021 wurde er sowohl für sein Album »Chronology Of A Dream: Live at the Village Vanguard« in der Kategorie Bestes Instrumental-Album als auch für das Album »Meditations« (mit Cory Wong) in der Kategorie Grammy Award for Best New Age Album für eine Auszeichnung nominiert. Im Sommer 2021 wurde Batiste Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Und jetzt: Batiste erhielt im November 2021 insgesamt elf Nominierungen für die Grammy Awards 2022 und ist damit der meistnominierte Künstler der Veranstaltung. Es wird also spannend, allerdings wurde die Verleihung der Auszeichnungen, die am 31. Januar 2022 geplant war, auf unbestimmte Zeit verschoben. Nicht nur für Jon Batiste, sondern auch für viele andere heißt es daher warten: Zum Beispiel auch für die WDR Bigband, die mit dem Projekt »Jackets XL« gemeinsam mit den Yellowjackets in der Kategorie Best Large Jazz Ensemble Album nominiert sind. Immerhin ist in dieser Kategorie Jon Batiste nicht nominiert ……..


Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.