»Here’s That Rainy Day«

Stan Getz (Tenosaxofon), Gary Burton (Vibrafon), Gene Cherico (Bass), Joe Hunt (Schlagzeug)

Here’s That Rainy Day« ist eine sehr bekannte Ballade von Jimmy Van Heusen (Text: Johnny Burke), Teil des Broadway-Musicals »Carnival in Flandern« aus dem Jahr 1953.

Die großartige Melodie ist vielfach genutzt worden. Mein Favourite ist die phantastische Instrumentalversion von Stan Getz, der ein Quartett mit Gary Burton, Gene Cherico und Joe Hunt anführte, das in seinem Zusammenspiel überragend war. 

Eine zweite intensive Version von Bill Evans nur mit Klavier steht dem allerdings kaum nach.

Bekannt wurde das Stück aber (mit Text) durch niemand geringeren als Frank Sinatra, der das Lied für sein bekanntes Album »No One Cares« (1959) aufnahm.

Maybe I should have saved those leftover dreams 
Funny but here’s that rainy day 
Here’s that rainy day they told me about 
And I laughed at the thought 
That it might turn out this way 

Where is that worn out wish that I threw aside 
After it brought my love so near 
Funny how love becomes a cold rainy day 
Funny that rainy day is here 
It’s funny how love becomes a cold rainy day 
Funny that rainy day is here

Hier ein TV-Mitschnitt mit Sinatra aus eben diesem Jahr 1959, der den damaligen Erfolg verständlich macht.

Und weil es so schön war und ist: auch noch ein Ausschnitt aus einer BBC-TV-Show aus dem Jahr 1963 mit der Interpretation des wunderbaren Nat King Cole.


Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.