Idle Moments w/ Pascal Schäfer

King Georg Klubbar meets Dublab. Die DJ-Sets unserer Reihe.


»Vom Beginn der 1950er- bis Anfang der 60er Jahre wurden viele Jazzaufnahmen auch im 45 rpm Single oder EP-Format auf Labels wie zum Beispiel Philips, Brunswick, Metronome, Sonet oder Contemporary veröffentlicht. Ganze Alben kosteten gerne mal bis zu 25 D-Mark, das war in den Fünfzigern eine Menge Geld, so konnte sich der vor allem junge Jazzfan mit kleinem Geldbeutel trotzdem gute Musik leisten…Dies ist eine zweistündige Zusammenstellung von Swing-, Bebop,-Cool bis Hardbop Aufnahmen ausschliesslich von 7inch Singles gespielt, die ich in den letzten vier Jahrzehnten auf Flohmärkten oder in Trödelläden erstanden habe.«

Tracklist

1 – Allan Ganley Quartet : Margona

2 – Thad Jones : illusive

3 – Horace Silver Quintet : Baghdad Blues

4 – Duke Ellington : New Piano Roll Blues

5 – Art Tatum : Yesterdays

6 – Teddy Wilson : Just One Of Those Things

7 – Lionel Hampton : How High The Moon

8 – Bill Jennings Quintet : Piccadilly Circus

9 – Al Cohn Ensemble : Inside Out

10 – Gerry Mulligan : Out of this World

11 – Shelly Manne : The Dart Game

12 – Charlie Parker : Embraceable You

13 – Lem Winchester Sextet : Lady Day

14 – Toots Thielemans : Blues pour Flirter

15 – Junior Mance Trio : Smokey Blues

16 – David Newman : Tin Tin Deo

17 – Nat King Cole Trio : Caravan

18 – Buddy De Franco : Kamasutra

19 – Wilbur De Paris : I Found A New Baby

20 – Slim Gaillard Orch. : Slim’s Jam

21 – Andy & the Bey Sisters : Scoubidou

22 – George Shearing Quintet : Strange Enchantment

23 – Barney Kessel : Foreign Intrigue

24 – Victor Feldman : Evening in Paris

25 – Chris Connor : Poor Little Rich Girl

26 – Chet Baker & Strings : Love

27 – Pete Rugolo : The Thin Man

28 – Buck Clayton Quintet : Premier Bal

29 – Art Pepper : Besame Mucho

30 – Shorty Rogers Giants : Pirouette

31 – Bernard Pfeiffer Trio : Lullaby Of Birdland

32 – John Lewis Jazz Society : Django