»Kenny and Kenny«

Wer Swing liebt, Bigband Jazz und zudem Drummer, der kommt an der Kenny Clarke, Francy Boland Bigband nicht vorbei. Zum Start eine Aufnahme aus dem Jahr 1970 der Band mit dem Doppel-Schlagzeug-Solo von Kenny Clarke und Kenny Clare – daher der Name des Stücks.

Und nochmals als Abschluss (52:30) in der Konzertaufnahme aus Prag 1967 – zwei kongeniale Drummer – mit Kenny Clarke als dem Mann des Bebop – aber zuvor sollte man das ganze Konzert ansehen/anhören: 

1. My favorite things 
2. Griff’s groove 
3. Box 703 Washington DC 
4. Here the good wind comes 
5. Nights in Warsaw 
6. What a regal aspect he yet retains 
7. Ramos des Flores 
8. I don’t want nothing 
9. The Turk 
10. And the hence we issued out to see the stars 
11. Kenny & Kenny

Besetzung: 
Benny Bailey, Idrees Sulieman, Jimmy Deuchar, Dusko Goykovich (tp) 
Ake Persson, Nat Peck, Eric van Lier (tb) 
Derek Humble (as) 
Johnny Griffin, Don Menza, Tony Coe, Ronnie Scott (ts) 
Sahib Shihab (bar) 
Francy Boland (p, arr) Jimmy Woode (b) 
Kenny Clarke & Kenny Clare (d) 
Fats Sadi (bgo, vib) 
Gigi Campi (emcee) 

Und wenn man die Besetzung insgesamt  liest, dann weiß man, welche Qualität auf der Bühne stand. Es war die Zeit der Bigband mit Unterstützung durch Gigi Campi, der viele Mitglieder der Band in Köln zusammengeführt hatte. Gigi Campi war damit einer der wichtigsten Begründer für den Jazz in dieser Stadt. 

Der Anfang  der Zusammenarbeit von Kenny Clarke und Francy Boland lag ein paar Jahre zurück, 1960 in Paris, die Band von den beiden gegründet als Oktett und dem Album »The Golden 8« (1961): 

The Golden 8 – 1961

Kenny Clarke – drums…. 
Francy Boland – piano…. 
Dusko Gojkovic – trumpet…. 
Raymond Droz, Derek Humble alto saxophone…. 
Karl Drevo – tenor saxophone….
Christian Kellens – baritone saxophone…. 
Jimmy Woode – bass….

00:00 [01] La Campimania Kenny Clarke (USA) – drums & Francy Boland (BEL) – piano 
03:28 [02] Gloria (Theme from ‚BUtterfield 8‘) Karl Drewo (AUT) – tenor saxophone 
08:32 [03] High Notes Jimmy Woode (USA) – bass & Duško Gojković (SER) – trumpet 
12:31 [04] Softly, as in a Morning Sunrise Raymond Droz (BEL) – alto horn & Chris Kellens (CH) – baritone horn 
16:10 [05] The Golden Eight Derek Humble (ENG) – alto saxophone
21:00 [06] Strange Meeting 
24:48 [07] You’d Be So Nice to Come Home To 
27:38 [08] Dorian 0437 
33:24 [09] Poor Butterfly 
40:15 [10] Basse Cuite

Die früheste Bildaufnahme von Kenny Clarke und Franca Boland, die zu finden war, stammt aus dem Jahr 1960 aus Paris mit Lucky Thompson (ts) und Buddy Catlett (b) 

1967 bis 1972 war dann die große Zeit der CBBB, gestartet unter Gigi Campi mit dem Album »17 Men and their music«

Der Belgier Francy Boland war ein begnadeter Komponist und Arrangeur, der die Band gemeinsam mit Kenny Clarke deutlich prägte. Aus dieser Zeit weitere Aufnahmen, da kann ich mich gar nicht satthören. Ich bin sicher, dass angesichts der Fülle an Jazz, die die Band innerhalb von fünf Jahren produizerte, es nicht der letzte Beitrag zu dieser berühmten Band ist:

Jazz Convention II 

00:00 Doleful City 
04:03 Again To See The Stars
 
06:51 Circling and Sinking 
07:18 Love 
10:29 Plutus 
10:49 Papa Satan 
14:52 From The Fell Repast 
18:30 Into The Second 
21:16 What A Regal Aspect 
25:21 Oldos Negros 
29:53 Orquideas 
32:08 Uma Fita De Tres Cores 
37:14 Umas Rosa So 

Besetzung: Rick Kiefer, Idress Sulieman, Shake Keane, Jimmy Deuchar (tp); 
Åke Persson, Nat Peck, Erik van Lier (tb); 
Derek Humble (as); 
Johnny Griffin, Ronnie Scott, Carl Drevo (ts); 
Sahib Shibab (bs); Francy Boland (p, arr); 
Jimmy Woode (b); 
Kenny Clare (d); 
Fats Sadi (perc)

Und zum Abschluss noch ein Latin-Album der Bigband aus dem Jahr 1968 (Latin Kaleidoscope)

00:00 01. Un Graso De Areia 
04:54 02. Duas Rosas 
07:22 03. A Rosa Negra 
09:21 04. Uma Fita De Tres Cores 
13:23 05. Olhos Negros 
17:24 06. Ramo De Flores 
19:27 07. Fiebre Cuban 
21:51 08. Mambo De Las Brujas 
25:59 09. Strano Sueno 
30:05 10. Cara Bruja 
32:15 11. Crespusculo Y Aurora



Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.