Omer Klein Trio : »Radio Mediteran«

Anspruchsvoller Jazz mit eingängigen Sounds und Rhythmen aus dem Pop- und Rockbereich ergeben ein Album wie aus einem Guss.
2019, Laika / Warner Music

Omer Klein zählt zu den herausragenden in Deutschland lebenden Pianisten. Der gebürtige Israeli legt mit »Radio Mediteran« sein achtes Album vor, das zweite beim Warner Music Label. Er setzt seinen mit der Vorgänger-CD »Sleepwalkers« angedeuteten Weg fort, anspruchsvollen Jazz mit eingängigen Sounds und Rhythmen aus dem Pop- und Rock-Bereich zu verbinden. Der Reigen von neun Eigenkompositionen beginnt mit »Our Sea«, geprägt von einer kurzen melodischen Sequenz mit Ohrwurmqualität, die Klein als Ausgangspunkt für einen solistischen Ausflug über dem rockigen Rhythmus von Bassist Haggai Milo-Cohen und Schlagzeuger Amir Bressler nutzt. Am Ende legt Klein eine schwere Synthesizer-Wolke darüber. Besonders gelungen ist das Titelstück, in dem sich das Trio geradezu in einen Hochgeschwindigkeitsrausch spielt. Während »Sofia Baby« und »Desert Trip« näher am Sound des klassischen akustischen Klaviertrios liegen, wird »Solois« rockiger mit elektronischen Elementen. Trotz dieser stilistischen Wechsel wirkt das Album wie aus einem Guss und zeigt ein bestens eingespieltes Trio, das den Jazz Fan ebenso ansprechen will wie ein jüngeres von der Pop-Musik kommendes Publikum.

Text: Hans-Bernd Kittlaus