Switch to english version here
ausblenden
ausblenden
zurück zur Übersicht
08.07.2023 20:30 Klubbar Konzert

Jeremiah Chiu & Marta Sofia Honer

Jeremiah Chiu ist ein Künstler und Musiker aus Los Angeles, der ursprünglich aus Chicago stammt und mit dem angesehenen International Anthem Recording Co. aus Chicago zusammenarbeitet. Im März 2022 veröffentlichte das Label sein Duo-Album mit Marta Sofia Honer namens "Recordings from the Åland Islands". In Chicago war Chiu ein aktives Mitglied der berüchtigt miteinander verbundenen improvisatorischen und experimentellen Musikszene. Chius bisheriger musikalischer Werdegang umfasste Arbeiten mit Icy Demons und Chandeliers sowie visuelle/ grafische Gestaltungsarbeiten unter dem Namen Some All None. In Los Angeles ist er ein Komponist elektronischer Musik und Klangkünstler und tritt sowohl solo als auch mit einer Vielzahl von Kollaborateuren auf, darunter Celia Hollander, Booker Stardrum, Ben Babbitt, Dustin Wong, Takako Minekawa und Sam Prekop. Als Klangkünstler schafft Chiu ortsbezogene Stücke, die mit der Umgebung und dem Publikum interagieren. Mit "Smartphone Symphony" hat Chiu eine Zufallskomposition für das Publikum geschaffen, bei der 12 Audio-/Visuell-Loops auf unendlich viele Arten überlappen und kontrolliert werden können, indem sie von individuellen Smartphones gesteuert werden. "A Piano Cannot Play a Sine Wave" ist eine grafische Partitur für ein Spielerklavier - ein visuelles Gedicht aus gezeichnetem Text und Bild auf der Klavierrolle - in Auftrag gegeben vom Getty Center als Teil von "Pianographs". Neben Some All None ist Chiu Assistenzprofessor am Otis College of Art & Design, Dozent am Art Center College of Design und Resident-DJ bei Dublab. Chius Werke wurden unter anderem im Getty Center, LACMA, Cincinnati Contemporary Art Center, Chicago Cultural Center und im Museum of Contemporary Art in Chicago ausgestellt/aufgeführt. Zuletzt veröffentlichte Chiu sein erstes Buch "Ou(te)r Space: Course as Collective Manifesto", erhältlich über Slanted Publishers.

Marta Sofia Honer ist eine Bratschen- und Geigenspielerin, Session-Musikerin und Musiklehrerin in Los Angeles. Sie arbeitet sowohl im klassischen als auch im zeitgenössischen Bereich und ihre Vielseitigkeit in verschiedenen musikalischen Umgebungen hat ihr Credits an der Seite von Beyoncé, Ms. Lauryn Hill, Chloe x Halle, Angel Olsen, Fleet Foxes und vier Grammy-Nominierungen eingebracht. Sie nimmt regelmäßig für Film und Fernsehen auf, darunter die Soundtracks für "The Good Place", "Promising Young Woman", "Deadly Illusions" und "Star Trek: Lower Decks". Als Kammermusikerin war Honer an der experimentellen Opernproduktion "Sweet Land" der Industry beteiligt und ist regelmäßiges Mitglied des Sonic Open Orchestra, das kürzlich Gavin Bryars' "The Sinking of the Titanic" aufgenommen hat. Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin und Aufnahmekünstlerin ist Honer Dozentin an der California State University und beim Harmony Project.



Das Live Abo Trio

Wähle ein Abonnement, um unsere Konzerte online zu besuchen:

Jahresabo

Schaue 365 Tage die aktuellen Streams (mind. 60 neue).

Plus: Zugang zu allen Streams im Archiv

Tagesabo

24 Stunden Gültigkeit ab dem Moment der Bezahlung.
Zugriff auf den aktuellen Stream