»The Borgia Stick«

Gitarre: George Benson, Orgel: Lonnie Smith, Baritonsaxophon: Ronnie Cuber, Schlagzeug: Jimmy Lovelace

Ein frühes und wunderbares Stück von und mit George Benson aus dem Jahr 1966. George Benson (geb. 1943) kann als Gitarrist und Sänger auf eine beachtliche, auch kommerziell sehr erfolgreiche Karriere zurückblicken – und ist immer noch mit Tourneen unterwegs!  Seine unbestrittene Gitarrenkunst im Jazz-, Fusion- und Soul-Stil hat er oft in Richtung Disco und Pop genutzt, zunehmend kombiniert mit seinem Scat-Gesang. Er startete mit Wes Montgomery, spielte mit Miles Davis und Lou Donaldson.

Sein größter Erfolg war das Album »Breezing« mit dem Stück »The Masquerade«. Nach dem Album beziehunsgweise dem darauf enthaltenen gleichnamigen Titel benannte er Ende der 1970er Jahre auch seinen eigenen Jazzclub »Breezin Lounge« in Harlem. Er landete eine Vielzahl von Hits, seine Bilanz in den R&B-Charts ist mit 25 Hits nicht weniger als beeindruckend.

Daher also hier der Erfolg »Breezing« aus dem Jahr 1976:

Und das Soul-Stück von Leon Russell: »The Masquerade«

Are we really happy 
with this lonely game we play
Looking for words to say 
Searching but not finding understanding anyway 
We’re lost in this masquerade 
Both afraid to say we’re just too far away 
From being close together from the start 
We tried to talk it over but the words got in the way 
We’re lost inside this lonely game we play 
Thoughts of leaving disappear 
Every time I see your face 
No matter how hard I try 
To understand the reason why 
We carry on this way 
We’re lost in a masquerade 
We could just start over 
But it’s oh so hard to do 
When you’re lost in a masquerade

Und schließlich mit dem phantastischen Dizzy Gillespie zusammen ein wirklich Spaß machender »Doppel-Scat«, der sogar die Band mit in Wallung bringt (siehe 1:33 – the trumpet…) 

George Bensons Improvisationsideen lassen sich gut bei den bekannteren Stücken vom Monterey Festival 1965 mit den umfangreichen Stücken  »Spanish Lady« aus 1965 und »If Only We Knew« nachvollziehen.


Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.