»Old Stuff«

Kölner Jazz-Geschichte ist ohne die Kenny Clarke/Francy Boland Big Band (CBBB) nicht denkbar. Der Jazzfan Gigi Campi lernte bei den Proben der Band von Kurt Edelhagen den belgischen Pianist/Arrangeur und Komponist Francy Boland kennen. Karneval 1959 engagierte er ihn mit weiteren Jazzmusikern in seinem Eiscafé mitten in der Kölner Innenstadt: Die Geburtsstunde der Clarke-Boland Big Band. Im Mai 1961 spielte die Band als Oktett ihre erste Platte ein. Es folgten etliche Studioaufnahmen – und bereits 1962 in voller BigBand-Besetzung um den überragenden Schlagzeuger Kenny Clarke »Handle with Care«, von der ich das Stück »Old Stuff« ausgesucht habe.

Die erst 1966 live auftretende Band spielte bis 1972 zusammen, in den letzten zwei Jahren konnte ich sie glücklicherweise noch im Konzert hören – meine Liebe zum »Bigband Modern Jazz« hat sicher nicht zuletzt mit CBBB zu tun. Gäste wie Stan Getz, Albert Mangelsdorff und Manfred Schoof veredelten die Reputation der Band, etliche Jazzgrößen gehörten zur Formation, auf »Handle with Care« mit kompletter 21-köpfiger Bigband-Besetzung – neben Kenny Clarke (Drums) und Francy Boland (Piano) selbst – unter anderem Ake Persson (Posaune),  Sahib Shihab (Baritonsaxofon, Flöte), Jimmy Woode (Bass), Derek Humble (Alt-Saxofon) und Ronnie Scott (Tenorsaxofon). Letzterer hat  ab 1959 ein anderes bis heute bestehendes Vorbild für jeden, der einen Jazz-Club betreibt oder betreiben will, geschaffen: den berühmten »Ronnie´s Scotts« Jazz-Club in London. Wer sich für dessen Geschichte interessiert: 


Jochen Axer, Unterstützer des King Georg und über die Cologne Jazz Supporters Förderer vieler weiterer Jazz-Projekte, stellt hier jeden Sonntag einen seiner Favoriten vor.